Rechtsstreit um Brunnen beigelegt

Baden-Baden (sre) – Der Zwist zwischen der Kurstadt und dem Wasserversorgungsverband Vorderes Murgtal um den Bau eines Brunnens in Haueneberstein ist endgültig beigelegt.

Die städtische Genehmigung für den Brunnen des Landseehofs ist nun rechtskräftig. Foto: Veronika Rechel/Archiv

© vr

Die städtische Genehmigung für den Brunnen des Landseehofs ist nun rechtskräftig. Foto: Veronika Rechel/Archiv

Nachdem das Verwaltungsgericht Karlsruhe eine Entscheidung zugunsten von Baden-Baden gefällt hatte, hat sich der Wasserversorgungsverband entschieden, keine Berufung einzulegen. Das Urteil ist nun rechtskräftig geworden. „Wir haben alles getan, was wir konnten“, sagte Gaggenaus Stadtwerke-Chef Paul Schreiner im Namen des Wasserversorgungsverbands auf Nachfrage. Da das Gericht die Gefahr sehr anders eingeschätzt habe als der Wasserversorgungsverband, habe man nicht in die nächste Instanz gehen wollen.

Um diesen Artikel weiterzulesen, müssen Sie ein Login für BT Digital haben.
Sie sind bereits registriert? Dann melden Sie sich bitte hier an.
Sie interessieren sich für einen BT Digital Zugang? Dann finden Sie hier unsere Angebote.