Polizei zieht zu laute Motorräder aus Verkehr

Baden-Baden (red) – Beamte des Verkehrsdienstes Baden-Baden mussten am Sonntag zwei Motorräder aus dem Verkehr ziehen, nachdem diese zwischen Zimmerplatz und Helbingfelsen kontrolliert wurden.

 Die Fahrer erwartet nun Post von der Bußgeldstelle. Symbolfoto: Wüstneck/dpa

© dpa

Die Fahrer erwartet nun Post von der Bußgeldstelle. Symbolfoto: Wüstneck/dpa

Gegen 13 Uhr waren die Suzukis der beiden 24 und 26 Jahre alten Biker im Rahmen von Motorradkontrollen angehalten worden. Dabei stellte sich laut Polizeibericht heraus, dass an beiden Motorrädern die ´dB-Killer´, ein Teil des Endschalldämpfers zur Minderung der Schallemissionen, gekürzt und so manipuliert wieder eingebaut wurden. Dadurch erlosch die Betriebserlaubnis der Maschinen, weshalb diese auf dem Gelände der Verkehrspolizei abgestellt wurden. Nach dem Austausch von Teilen und der Wiederherstellung des ordnungsgemäßen Zustandes der Abgasanlagen, konnten die Zweiräder am Montag wieder ihren Abstellplatz verlassen.

Zum Artikel

Erstellt:
25. Mai 2020, 15:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 16sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.