Ostergruß für Flüchtlinge

Baden-Baden (red) – Spielgruppe für Kinder, Sprachkurse, Begleitung bei Arzt- oder Behördengängen oder ein Besuch einfach mal nur so: Alle Außenkontakte von und zu den Menschen in den Flüchtlingsunterkünften mussten von jetzt auf gleich eingestellt werden.

Ostergruß für Flüchtlinge

Christina Hass und Jacqueline Olesen übergeben Alexandra Schickinger (von links) die Präsente. Foto: Holger Olesen

Das Kontaktverbot ist für die Menschen, die Zimmer an Zimmer wohnen und alle die gemeinsame Küche und Sanitärräume nutzen, eine besondere Herausforderung. „Alle Bewohner verhalten sich sehr diszipliniert und verantwortungsvoll“, berichtet Alexandra Schickinger, Sozialarbeiterin in der Flüchtlingsunterkunft in Haueneberstein. Trotz der schwierigen Situation sei bei den Menschen eine gute Stimmung und alle hielten sich an die strengen Auflagen.

Die Gruppe „Miteinander“ wollte ein Zeichen setzen und überbrachte einen Ostergruß für die kleinen und großen Bewohner. „Gerade jetzt sollen die Menschen wissen, dass wir für sie da sind“, so Christina Hass und Jacqueline Olesen von „Miteinander“. Mit Sicherheitsabstand und Mundschutz überbrachten sie einen bunten Osterkorb mit einer vollen Ostertüte für jedes der 36 Kinder. Ein österliches Dankeschön bekamen auch die hauptamtlichen Mitarbeiter der Stadt Baden-Baden, die in dieser schwierigen Zeit für die Bewohner Ansprechpartner sind, heißt es in einer Pressemitteilung. Alexandra Schickinger bedankte sich im Namen aller herzlich für die Geste.