Maske als Verwandlungsmedium

Baden-Baden (vr) – Täuschung, Theater, Totenmaske: Die kulturellen Aspekte der Maske als Verwandlungsmedium sind vielfältig. Die Gesellschaft der Freunde junger Kunst gönnt dem Thema eine Ausstellung.

Karl Manfred Rennertz fertigte seine Malerei auf Holz zu dem Thema „Maske“ bereits 1989 in Rom. Foto: Veruschka Rechel

© vr

Karl Manfred Rennertz fertigte seine Malerei auf Holz zu dem Thema „Maske“ bereits 1989 in Rom. Foto: Veruschka Rechel

Von Veruschka Rechel

„Maske – Die Magie der Verwandlung“, heißt das weitgespannte Thema der neuen Mitgliederausstellung des Baden-Badener Vereins „Gesellschaft der Freunde junger Kunst“ (GFjK). Er hat sich seit seiner Gründung 1955 der Förderung zeitgenössischer Werke verschrieben.
Die GFjK ist zwar ein Verein für die Region, möchte aber auch überregionalen und ausländischen Künstlern eine Plattform bieten. „Wir hatten bereits eine Künstlerin aus Singapur und einen Künstler aus Kobe in Japan“, erzählt Professor Karl Manfred Rennertz. Er ist Bildhauer, seit den 70er Jahren Mitglied in der GFjK und seit 1998 ihr Vorsitzender.

Um diesen Artikel weiterzulesen, müssen Sie ein Login für BT Digital haben.
Sie sind bereits registriert? Dann melden Sie sich bitte hier an.
Sie interessieren sich für einen BT Digital Zugang? Dann finden Sie hier unsere Angebote.

Zum Artikel

Erstellt:
17. Mai 2021, 11:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 2min 40sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen