Landeszuschuss für Stourdza-Kapelle

Baden-Baden (red) – Die Stadt bekommt vom Land im Rahmen der Denkmalförderung einen Zuschuss zu Sanierung der Stourdza-Kapelle in Baden-Baden. Unterstützt wird die Außensanierung.

Das Land gewährt für die Sanierung der Stourdza-Kapelle einen Zuschuss. Foto: Monika Zeindler-Efler/BT-Archiv

© zei

Das Land gewährt für die Sanierung der Stourdza-Kapelle einen Zuschuss. Foto: Monika Zeindler-Efler/BT-Archiv

Der Zuschuss beläuft sich auf 73 880 Euro für die Außeninstandsetzung. Das geht aus einer gemeinsamen Meldung der beiden Landtagsabgeordneten Hans-Peter Behrens (Grüne) und Tobias Wald (CDU) sowie einer Mitteilung des SPD-Abgeordneten Jonas Weber hervor.

Wie bereits berichtet, restauriert das städtische Fachgebiet Gebäudemanagement die Kapelle auf dem Michaelsberg. Zum Umfang der vom Land geförderten Arbeiten gehören unter anderem die Sanierung der Natursteinfassade, die Restaurierung der Bleiverglasungen sowie die Erneuerung des Anstrichs, nicht aber die Vergoldung der Kuppel.

Das Denkmalförderprogramm 2020 hat laut den Abgeordneten insgesamt ein Zuwendungsvolumen von rund 17,6 Millionen Euro. Mit der dritten und letzten Tranche des Denkmalförderprogramms 2020 werden rund 3,6 Millionen Euro für Erhaltung, Sanierung und Nutzung von 50 Kulturdenkmalen im Land gefördert. Die Mittel stammen überwiegend aus den Erlösen der Staatlichen Toto-Lotto GmbH Baden-Württemberg.

Zum Artikel

Erstellt:
9. November 2020, 08:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 26sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.