Keine „Kaps“ am Baden-Badener Brahmsplatz

Baden-Baden (nof) – Die Bushaltestellen am Brahmsplatz bleiben, wie sie sind. Bürgermeister Alexander Uhlig hat den geplanten Umbau zu „Kaps“ gestoppt.

Die Bushaltestellen am Brahmsplatz werden zunächst nicht auf die Straße verlegt.  Foto: Nico Fricke

© nof

Die Bushaltestellen am Brahmsplatz werden zunächst nicht auf die Straße verlegt. Foto: Nico Fricke

Von BT-Redakteur Nico Fricke

Diese Entscheidung gab Uhlig am Donnerstagabend im Betriebsausschuss bekannt. Zuvor hatte es Proteste von Bürgern und auch Stadträten gegen diese Umwandlung gegeben. Nach Prüfung des Sachverhalts sei man nun zu dem Entschluss gekommen, die Umwandlung der Haltestellen erst im Rahmen des „Sanierungsgebiets Lichtental“ zu überplanen. „Das wird aber noch ein einige Zeit in Anspruch nehmen“, sagte Uhlig. „Vor Frühjahr 2023, aber eher noch später“, werde sich am Brahmsplatz also nichts verändern, kündigte der Bürgermeister an. Eigentlich hätte der Bau der Haltestellen-Kaps derzeit schon in vollem Gange sein sollen. Doch neben zahlreichen Bürgern, die Verkehrsprobleme befürchten, hatten sich unlängst auch Stadträte gegen die Verlagerung der Busstopps auf die Straße ausgesprochen und eine Vertagung der Angelegenheit gefordert, bis über das „Sanierungsgebiet Lichtental“ entschieden sei.

Um diesen Artikel weiterzulesen, müssen Sie ein Login für BT Digital haben.
Sie sind bereits registriert? Dann melden Sie sich bitte hier an.
Sie interessieren sich für einen BT Digital Zugang? Dann finden Sie hier unsere Angebote.

Zum Artikel

Erstellt:
19. März 2021, 21:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 2min 33sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen