Jungwinzer bei Umweg geht neue Wege

Baden-Baden (cn) – Der 18-jährige angehende Winzer Jonathan Haus will im Gewann „Stich den Buben“ bei Umweg so ökologisch wie möglich arbeiten. Dabei helfen neuerdings auch eigene Bienen.

Jungwinzer Jonathan Haus bewirtschaftet seit diesem Jahr den Hang am „Stich den Buben“ naturverträglich. Foto: Christina Nickweiler

© cn

Jungwinzer Jonathan Haus bewirtschaftet seit diesem Jahr den Hang am „Stich den Buben“ naturverträglich. Foto: Christina Nickweiler

Von Christina Nickweiler

Wer derzeit einen genauen Blick auf den Rebberg bei Umweg oberhalb des „Osterhasenhäuschens“ richtet, der entdeckt ein dreieckiges Feld, wo es grünt und blüht. Inmitten der Wiesenblütler stehen zwei Holzkästen. Emsig schwirren Bienen drum herum. Der Jungwinzer Jonathan Haus geht an der prominenten Lage „Stich den Buben“ neue Wege. Zum ersten Mal in der Geschichte des seit dem Spätmittelalter bekannten Rebgewanns werden 20 Ar des „Stich den Buben“ ökologisch bewirtschaftet.

Um diesen Artikel weiterzulesen, müssen Sie ein Login für BT Digital haben.
Sie sind bereits registriert? Dann melden Sie sich bitte hier an.
Sie interessieren sich für einen BT Digital Zugang? Dann finden Sie hier unsere Angebote.

Zum Artikel

Erstellt:
16. Juni 2021, 14:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 3min 03sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Orte