„Home-Zone“ und „e-Tarif“ starten im Dezember

Baden-Baden (nof) – Im Betriebsausschuss hat es Kritik an der anstehenden KVV-Tariferhöhung gegeben. Künftig berechnen sich die digitalen Fahrkarten nach der Luftlinien-Entfernung.

Der Karlsruher Verkehrsverbund bietet ab Dezember zwei digitale Tarife an, die per Smartphone-App abgerechnet werden. Foto: Christian Ernst/KVV

© christian ernst

Der Karlsruher Verkehrsverbund bietet ab Dezember zwei digitale Tarife an, die per Smartphone-App abgerechnet werden. Foto: Christian Ernst/KVV

Von BT-Redakteur Nico Fricke

Der Karlsruher Verkehrsverbund (KVV) erhöht seine Preise zum August wie berichtet um durchschnittlich 3,8 Prozent. Darüber informierte der Leiter der Baden-Badener Verkehrsbetriebe Stefan Güldner nun auch den Betriebsausschuss. „Wir können das nur zur Kenntnis nehmen, aber ohne wohlwollende Zustimmung“, kommentierte SPD-Stadtrat Werner Henn die Kostensteigerung.

Um diesen Artikel weiterzulesen, müssen Sie ein Login für BT Digital haben.
Sie sind bereits registriert? Dann melden Sie sich bitte hier an.
Sie interessieren sich für einen BT Digital Zugang? Dann finden Sie hier unsere Angebote.

Zum Artikel

Erstellt:
26. Mai 2021, 14:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 2min 23sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen