Hohe Investitionen in Rückhaltebecken

Baden-Baden (cn) – Der Zweckverband Hochwasserschutz Raum Baden-Baden/ Bühl plant in den kommenden sieben Jahren Investitionen von rund zehn Millionen Euro.

Das Hochwasserrückhaltebecken Nr. 1 bei Neuweier wird ab Herbst des Jahres 2021 saniert.  Foto: Christina Nickweiler

© cn

Das Hochwasserrückhaltebecken Nr. 1 bei Neuweier wird ab Herbst des Jahres 2021 saniert. Foto: Christina Nickweiler

Von Christina Nickweiler

Im kommenden Jahr wird die Sanierung des Hochwasserrückhaltebeckens (HRB) Nr. 14 am südlichen Gemeindegebiet von Sinzheim in Angriff genommen. Mit rund 144.000 Euro stellt die Maßnahme den größten Ausgabenposten im Haushaltsjahr 2021 dar. In der Sitzung des Zweckverbands Hochwasserschutz Raum Baden-Baden/Bühl stellte die Geschäftsführerin des Zweckverbands, Viviane Walzok, die dringendsten Maßnahmen vor. Walzok zeigte den anwesenden Vertretern der Mitgliedsgemeinden die Bauaktivitäten an den Rückhaltebecken der nächsten sieben Jahre auf. Demnach betragen die geplanten Investitionskosten für die 17 Hochwasserschutzanlagen rund zehn Millionen Euro. Alleine das HRB Nr. 1 im Steinbacher Wald am östlichen Ortsausgang von Neuweier ist mit zirka 500.000 Euro veranschlagt. So soll laut Walzok der Damm des Bauwerks erhöht sowie ein zweiter Weg entlang des Waldes erschlossen werden. Mit ebenfalls 500.000 Euro ist die Dammerweiterung des HRB Nr. 7 in Steinbach entlang der Bahnlinie geplant. Der Damm soll von derzeit 39 Meter auf 135 Meter verbreitert werden, führte die Geschäftsführerin aus.

Um diesen Artikel weiterzulesen, müssen Sie ein Login für BT Digital haben.
Sie sind bereits registriert? Dann melden Sie sich bitte hier an.
Sie interessieren sich für einen BT Digital Zugang? Dann finden Sie hier unsere Angebote.

Zum Artikel

Erstellt:
2. Dezember 2020, 11:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 2min 14sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen