Fördergelder für Brahmsgesellschaft

Baden-Baden (fvo) – Freudiges Ereignis für die Brahmsgesellschaft: Für den denkmalgerechten Umbau zweier Privaträume zur Museumserweiterung erhält sie 23.000 Euro an staatlicher Zuwendung.

Scheckübergabe: Staatssekretärin Katrin Schütz (rechts) und Carmen Theilmann (Toto-Lotto) überreichen Präsident Christof Maisch (vorne Mitte) die Zuwendungsbescheide.  Foto: Vollmer

© fvo

Scheckübergabe: Staatssekretärin Katrin Schütz (rechts) und Carmen Theilmann (Toto-Lotto) überreichen Präsident Christof Maisch (vorne Mitte) die Zuwendungsbescheide. Foto: Vollmer

Von Franz Vollmer

Beste Lage, beste Aussicht, aber wahrlich nicht die beste Substanz: Die beiden südlich gelegenen Zimmer im Erdgeschoss des Brahmshauses in Lichtental, die bisher privat genutzt wurden, werden künftig öffentlich zur Verfügung stehen und als Erweiterungsräume des Museums genutzt. Für die denkmalgerechte Restaurierung und Instandsetzung sind 300000 Euro veranschlagt.

Um diesen Artikel weiterzulesen, müssen Sie ein Login für BT Digital haben.
Sie sind bereits registriert? Dann melden Sie sich bitte hier an.
Sie interessieren sich für einen BT Digital Zugang? Dann finden Sie hier unsere Angebote.

Zum Artikel

Erstellt:
7. August 2020, 07:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 2min 55sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen