Fieser-Brücke entschwebt gen Himmel

Baden-Baden (nof) – Die vergangene Woche in 20 Teile zersägte Fieser-Brücke wird nun Stück für Stück abtransportiert. Ein Autokran hebt die tonnenschweren Teile auf bereitstehende Tieflader.

Der Kran hat das erste Teil der Fieser-Brücke fest am Haken. Foto: Fricke

© nof

Der Kran hat das erste Teil der Fieser-Brücke fest am Haken. Foto: Fricke

Von Nico Fricke

Der Kranführer leistet Zentimeterarbeit. Am Haken seines 110-Tonnen-Kolosses hat er das erste Teil der Reinhard-Fieser-Brücke, die Stück für Stück abgetragen wird und spätestens bis heute Abend den Blick auf die darunter fließende Oos freigeben soll. Auf Kommando hebt er den äußersten Klotz an, dort wo sich ehemals die Brüstung befand. Leicht, so hat es den Anschein, schwebt das meterlange und tonnenschwere Teil in Richtung Brückenmitte. Dort wird es abgestrahlt und vom gröbsten Schmutz befreit, bevor es weiter Richtung Tieflader geschwenkt wird. Die Schaulustigen müssen den Bereich der provisorischen Brücke kurz verlassen. Dann kann es darüber hinweg auf dem Lkw-Auflieger vertaut werden. Es hat geklappt. Premiere gelungen. Von Aufregung war bei Projektleiter Vincenz Wienk-Borgert von der städtischen Tiefbauabteilung vor Beginn der Kranfahrten ohnehin nichts zu spüren, auch wenn er sagte: „Das erste Teilstück wird spannend, da bekommt man das Gefühl für die nächsten 19.“ Die Arbeiter sind routiniert. Kaum ist der erste Tieflader weg, stehen schon die nächsten für die weiteren Brückenteile bereit. Die schwersten mit einem Gewicht von rund 45 Tonnen. Sie alle werden zu einer Recyclingstelle transportiert.

Um diesen Artikel weiterzulesen, müssen Sie ein Login für BT Digital haben.
Sie sind bereits registriert? Dann melden Sie sich bitte hier an.
Sie interessieren sich für einen BT Digital Zugang? Dann finden Sie hier unsere Angebote.

Zum Artikel

Erstellt:
20. Februar 2020, 16:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 2min 17sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen