E-Ladestation an der „Seeräuberschenke“

Sinzheim (ahu) – Die Radfahrpause nutzen: Kartunger Vereine installieren eine Ladesäule an der „Seeräuberschenke“.

„Seeräuberschenke“-Wirt Alfred Diebold, Gotthard Rauch und Gabriel Schlindwein (Kartunger Vereine) sowie Johannes Lorenz vom Bauamt der Gemeinde. Foto: Alois Huck

© ahu

„Seeräuberschenke“-Wirt Alfred Diebold, Gotthard Rauch und Gabriel Schlindwein (Kartunger Vereine) sowie Johannes Lorenz vom Bauamt der Gemeinde. Foto: Alois Huck

Der Rheintal- und der Ortenauradweg führen in Kartung an der „Seeräuberschenke“ vorbei, in der sich Radler auch mal eine willkommene Pause gönnen. Da die Gruppe Radelnder mit elektrischer Unterstützung immer größer wird, sind frei zugängliche Ladestationen immer mehr gefragt. Seit dieser Woche können bei der „Seeräuberschenke“ nun an einer vierteiligen Ladestation die Akkus der E-Bikes geladen werden. Außerdem wurden einige verzinkte Abstellbügel für die Zweiräder, welche die Gemeinde beschafft hatte, einbetoniert.

Durch Spenden von Firmen und Privatpersonen aus Kartung und der Umgebung konnten die Kartunger Vereinsverantwortlichen die Ladesäule mit vier abschließbaren Schließfächern anschaffen. Auf einem Betonsockel wurde die Ladestation neben dem Eingang zum Gasthaus befestigt und mit der Stromversorgung versehen.

„Tolle Idee und ein prima Service für die Gäste“

Jedes Schließfach ist mit zwei Stromanschlüssen und mit gebräuchlichen Anschlüssen für Smartphones versehen. Einfaches Prozedere: Die Fahrrad-Akkus werden zum Laden samt Ladegerät im Schließfach eingeschlossen und nach dem Ladevorgang wieder entnommen. „Das ist eine tolle Idee und ein prima Service für meine Gäste“, freute sich Alfred Diebold, der langjährige Pächter der „Seeräuberschenke“, zumal der Service dort kostenlos ist.

Gotthard Rauch, der seit Jahrzehnten rund um die Seeräuberschenke und dem „Gotthard-Rauch-Stadion“ nach dem Rechten sieht und für Ordnung und Sauberkeit sorgt, hat zusammen mit Bernd Späth, Rudolf Walter, Eugen Schlindwein und weiteren Helfern die Ladestation und die Fahrradbügel installiert. Die Elektroinstallation erledigte Georg Meier, und Hans Boos sorgte für die Beschriftung der Schließfächer und der Bedienungsanleitung.

Zum Artikel

Erstellt:
2. September 2020, 14:05 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 46sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.