„Den Schmerz in Liebe verwandeln“

Baden-Baden (nie) – Den ambulanten Kinder- und Jugendhospizdienst Baden-Baden/Rastatt/Murgtal gibt es seit 15 Jahren. Trauer- und Sterbebegleitung stehen im Mittelpunkt der Arbeit.

Hospizarbeit ist Symbolarbeit: Darum wird Sabine Kohmann auch von Engeln, Schatzkisten, Zeituhren und Kuscheltieren begleitet. Foto: Nina Ernst

© nie

Hospizarbeit ist Symbolarbeit: Darum wird Sabine Kohmann auch von Engeln, Schatzkisten, Zeituhren und Kuscheltieren begleitet. Foto: Nina Ernst

Von BT-Redakteurin Nina Ernst

Hört man ihre Stimme, fühlt man sich aufgehoben, beschützt und verstanden – und es muss einem einfach besser gehen. Und genau darum geht es: Sabine Kohmann ist verantwortlich für den ambulanten Kinder- und Jugendhospizdienst Baden-Baden/Rastatt/Murgtal. Unermesslich traurige Schicksale sind es, die ihr und ihrem Team oft begegnen.

Um diesen Artikel weiterzulesen, müssen Sie ein Login für BT Digital haben.
Sie sind bereits registriert? Dann melden Sie sich bitte hier an.
Sie interessieren sich für einen BT Digital Zugang? Dann finden Sie hier unsere Angebote.

Zum Artikel

Erstellt:
7. April 2021, 18:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 4min 40sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen