Cité: Drittes Mehrgenerationenprojekt angepeilt

Baden-Baden (hol) – Auch im 20. Jahr seit Beginn der Umwandlung rollen in der Baden-Badener Cité die Bagger. Dort wird bereits das dritte Mehrgenerationenprojekt angepeilt.

Baustelle in der Ufgaustraße: Daneben steht das neue Mehrgenerationenhaus „Bretonen“ (links, oben). Foto: Harald Holzmann

© hol

Baustelle in der Ufgaustraße: Daneben steht das neue Mehrgenerationenhaus „Bretonen“ (links, oben). Foto: Harald Holzmann

Von BT-Redakteur Harald Holzmann

Es ist ein Mammutwerk: Die Umwandlung des ehedem vom französischen Militär genutzten und und von seinen Angehörigen bewohnten Gebietes der Cité in einen lebendigen Stadtteil im Westen der Kurstadt geht ins 20. Jahr. Doch die Baumaschinen rollen immer noch. Vor allem Wohnhäuser wachsen in die Höhe.
Beispielsweise in der Ufgaustraße: Entlang einem Seitenast der Straße, der hinauf führt bis an den Rand des Jagdhäuser Waldes, entstehen elf Gebäude – sieben Wohnblocks mit jeweils bis zu sechs Wohnungen und vier Einfamilienhäuser mit Einliegerwohnungen. Es ist eines der letzten großen Baufelder im Bestand der Entwicklungsgesellschaft (EG) Cité gewesen, wie deren Geschäftsführer Markus Börsig sagt. Jetzt wird die Fläche von unterschiedlichen Bauherren bebaut – bis auf zwei kleine Bereiche: Rückzugsgebiete für die Zauneidechsen, die auf dem Areal entdeckt wurden.

Um diesen Artikel weiterzulesen, müssen Sie ein Login für BT Digital haben.
Sie sind bereits registriert? Dann melden Sie sich bitte hier an.
Sie interessieren sich für einen BT Digital Zugang? Dann finden Sie hier unsere Angebote.

Zum Artikel

Erstellt:
18. August 2021, 11:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 3min 29sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen