Blumen helfen über den Sommer

Baden-Baden (nof) – Statt Kurzarbeit oder Nichtstun sind zwei „Corona-Helfer“ nun im Rosenneuheitengarten tätig. Sie führen dort Aufsicht.

Johanna Fenzl musste ihr FSJ in Peru abbrechen und arbeitet nun als „Corona-Helferin“ im Rosenneuheitengarten. Foto: Fricke

© nof

Johanna Fenzl musste ihr FSJ in Peru abbrechen und arbeitet nun als „Corona-Helferin“ im Rosenneuheitengarten. Foto: Fricke

Von Nico Fricke

Die Aufsicht über einen Rosengarten statt pädagogischer Arbeit mit Kindern in Peru oder dem Treffen wichtiger Entscheidungen in der IT für die Automobilindustrie: Die Corona-Pandemie hat den Lebensalltag von Johanna Fenzl und Karsten H. (Name von der Redaktion geändert) von heute auf morgen verändert. Die junge Frau musste im Frühjahr ihr Freiwilliges Soziales Jahr (FSJ) in Südamerika abbrechen, für H. hieß es plötzlich Kurzarbeit. Verzagt sind beide nicht, sondern haben sich beim Projekt „Corona-Helfer“ der Agentur für Arbeit Karlsruhe-Rastatt um eine Tätigkeit beworben, die ihnen nun erst mal bis Herbst über die Runden hilft. Als Angestellte der Stadt Baden-Baden führt das Duo mit zwei weiteren Kollegen in wechselnden Schichten die Aufsicht über den Rosenneuheitengarten am Beutig.

Um diesen Artikel weiterzulesen, müssen Sie ein Login für BT Digital haben.
Sie sind bereits registriert? Dann melden Sie sich bitte hier an.
Sie interessieren sich für einen BT Digital Zugang? Dann finden Sie hier unsere Angebote.

Zum Artikel

Erstellt:
2. Juni 2020, 19:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 2min 41sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Themen