Baden-Badener Nikolauszentrale pausiert

Baden-Baden (co) – In diesem Jahr werden die Baden-Badener Nikoläuse nicht die Familien besuchen. Das ist ein Novum in der 48-jährigen Geschichte der Nikolaus-Zentrale.

Organisator Wolfgang Huck übergibt schon jetzt den Stab an seinen Nachfolger Sebastian Frick (rechts).  Foto: Cornelia Hecker-Stock

© co

Organisator Wolfgang Huck übergibt schon jetzt den Stab an seinen Nachfolger Sebastian Frick (rechts). Foto: Cornelia Hecker-Stock

Von Cornelia Hecker-Stock

Auch wenn es alle Beteiligten sehr traurig stimmt, haben die heiligen Männer der Nikolauszentrale und ihre Fahrer schweren Herzens entschieden, diesjährige Besuche bei braven Kindern und ihren Familien coronabedingt abzusagen: ein Novum in ihrer 48-jährigen Geschichte. Mitte Oktober hatten sich die derzeit zehn Nikoläuse und ebenso viele Fahrer beraten. „Wir haben etliche erfahrene, nicht mehr ganz so junge Nikoläuse dabei, die wir ebenso wenig einem Risiko aussetzen wollen wie die besuchten Familien“, fasst Wolfgang Huck die Situation nüchtern zusammen. Die Erzdiözese Freiburg hatte das Problem erkannt und selbst Alternativen ausgearbeitet. So war ein zentraler Punkt denkbar, an dem die Nikoläuse ihre kleinen Besucher erwarten. Doch hier Abstandsregeln zu wahren, sahen die Lichtentaler Organisatoren als sehr bedenklich an, ebenso wie bei der Variante des durch die Straßen ziehenden Nikolaus.

Um diesen Artikel weiterzulesen, müssen Sie ein Login für BT Digital haben.
Sie sind bereits registriert? Dann melden Sie sich bitte hier an.
Sie interessieren sich für einen BT Digital Zugang? Dann finden Sie hier unsere Angebote.

Zum Artikel

Erstellt:
4. November 2020, 11:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 3min 04sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen