Baden-Badener Aumatt-Areal soll „Urbanes Gebiet“ werden

Baden-Baden (nof) – Über einen weiteren Schritt zur Realisierung des „Urbanen Gebiets Aumatt“ soll der Bau- und Umlegungsausschuss in seiner Sitzung am Donnerstag, 11. März, entscheiden.

Büros und Wohnungen: Der Aumattbereich soll in den nächsten Jahren ein neues Gesicht erhalten.  Foto: Harald Holzmann

© hol

Büros und Wohnungen: Der Aumattbereich soll in den nächsten Jahren ein neues Gesicht erhalten. Foto: Harald Holzmann

Von BT-Redakteur Nico Fricke

Auf der Tagesordnung steht der Abschluss eines Städtebaulichen Vertrags. Die Planungen für den neuen Dienstleistungsbereich hatten im vergangenen Jahr schon für einigen Zündstoff gesorgt. Nach langem Ringen um eine Entwicklung des Aumattbereichs als Stadtquartier hat der Gemeinderat dann im Mai 2020 mit recht großer Mehrheit die Fortführung des Bebauungsplanverfahrens beschlossen und den Planentwurf öffentlich ausgelegt. Der ursprüngliche Plan war dahingehend verändert worden, dass aus einem reinen Gewerbegebietskonzept für das Gebiet zwischen Oosaue und Aumattstraße auch ein 40-prozentiger Wohnungsanteil bei der Neubebauung vorgesehen wurde.

Um diesen Artikel weiterzulesen, müssen Sie ein Login für BT Digital haben.
Sie sind bereits registriert? Dann melden Sie sich bitte hier an.
Sie interessieren sich für einen BT Digital Zugang? Dann finden Sie hier unsere Angebote.

Zum Artikel

Erstellt:
3. März 2021, 21:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 53sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen