Baden-Baden wartet auf Entscheidung

Baden-Baden (hez) – Am 24. Juli könnte bei der Unesco ein Beschluss über die Welterbe-Bewerbung Baden-Badens gefasst werden. OB Margret Mergen beurteilt die Erfolgsaussichten mit „50:50“.

Erstmals nach langer Zeit treffen sich die Vertreter der Bewerberstädte „Great Spas of Europe“ wieder persönlich – in Baden-Baden. Foto: Henning Zorn

© hez

Erstmals nach langer Zeit treffen sich die Vertreter der Bewerberstädte „Great Spas of Europe“ wieder persönlich – in Baden-Baden. Foto: Henning Zorn

Von BT-Redakteur Henning Zorn

Die Uhr tickt und die Spannung steigt: Voraussichtlich in etwa einem Monat wird das Unesco-Welterbe-Komitee über die länderübergreifende Bewerbung der „Great Spas of Europe“ entscheiden. Beim Treffen der Vertreter der beteiligten elf europäischen Kurstädte in Baden-Baden am Freitag beurteilte OB Margret Mergen die Chancen mit „50:50“.
Groß war die Freude der Bürgermeisterinnen und Bürgermeister, die gemeinsam das große Bewerbungsprojekt vorangebracht haben, dass sie sich nach eineinhalb Jahren erstmals wieder persönlich treffen konnten. Zuvor waren coronabedingt nur Besprechungen auf Online-Basis möglich gewesen. Lediglich die Vertreter aus Bath (England) waren wegen der Coronalage in ihrem Heimatland auch gestern nur via Bildschirm anwesend.

Um diesen Artikel weiterzulesen, müssen Sie ein Login für BT Digital haben.
Sie sind bereits registriert? Dann melden Sie sich bitte hier an.
Sie interessieren sich für einen BT Digital Zugang? Dann finden Sie hier unsere Angebote.

Zum Artikel

Erstellt:
26. Juni 2021, 08:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 2min 45sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen