Baden-Baden: Einsatz für die „Bike-Docs“

Baden-Baden (red) – Fachleute reparierten jetzt die Fahrräder von Flüchtlingskindern.

Auf Vordermann gebracht werden die Fahrräder der Flüchtlingskinder. Foto: Holger Olesen

© pr

Auf Vordermann gebracht werden die Fahrräder der Flüchtlingskinder. Foto: Holger Olesen

Die Idee und die tatkräftigen Hände kamen von den Bike-Docs, die Organisation von „Miteinander in Haueneberstein“ und die finanzielle Unterstützung vom Diakonischen Werk im Kirchenbezirk Baden-Baden und Rastatt. Die Fahrräder der Kinder aus der Gemeinschaftsunterkunft für Flüchtlinge sollten überprüft und für die dunkle Jahreszeit verkehrssicher gemacht werden. Die Aktion fand laut Mitteilung großen Anklang. Das Team der „Bike-Docs“ mit Tomas Janson, Erhard Lang und Hans-Peter Scherer hatte seine mobile Fahrradwerkstatt im Gepäck und ausreichend Sets für eine sichere Beleuchtung, gesponsert vom Diakonischen Werk. Wann wer sein Fahrrad in die „Werkstatt“ bringen dürfte, war genau organisiert, um die Corona-Regeln einzuhalten.

Mit Bewunderung schauten die Kinder den „Bike-Docs“ auf die Finger, wie sie mit großem Geschick Bremsen einstellten, Beleuchtung anbrachten und lose Schrauben fixierten. Über ein Dutzend Fahrräder wurde so auf Vordermann gebracht. Mit einem „Dankeschön“ wurden mit den reparierten Rädern gleich ein paar Runden gedreht. Wer warten musste, durfte mit einem Stück Kuchen und einer Saftschorle die Zeit verkürzen. Ebenso wurden die „Schrauber“ mit Kaffee und Kuchen versorgt. Am Ende sprachen sich die Beteiligten gegenseitig ein Dankeschön für die gelungene Aktion aus. Wer Interesse hat, sich bei den Bike-Docs oder in der Flüchtlingsarbeit in Haueneberstein zu engagieren, kann sich per E-Mail melden: miteinander.haueneberstein@gmx.de.

Zum Artikel

Erstellt:
28. Oktober 2020, 14:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 40sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.