Austausch mit Bühler Partnerstädten hat Bestand

Bühl (sre) – Bühl hat seine internationalen Kontakte auch in Pandemiezeiten gepflegt, teilweise mit neuen Arten des Austauschs. Außerdem ist eine nächste Bürgerreise im kommenden Jahr geplant.

Die Partnerstädte spielen in Bühl eine wichtige Rolle – und werden deshalb auch allesamt an der Stadteinfahrt auf einem modernen Schild präsentiert. Foto: Bernhard Margull

© bema

Die Partnerstädte spielen in Bühl eine wichtige Rolle – und werden deshalb auch allesamt an der Stadteinfahrt auf einem modernen Schild präsentiert. Foto: Bernhard Margull

Von BT-Redakteurin Sarah Reith

Traditionell legt man in Bühl großen Wert auf den Austausch mit den Partnerstädten und die grenzübergreifende Kooperation. Die Arbeit in diesem Bereich hat sich durch Corona zwar verändert, kam aber keineswegs zum Erliegen. Im Gegenteil: Es haben sich sogar neue Formate ergeben.
Insbesondere verwaltungsintern habe man auf den virtuellen Austausch gesetzt, berichtet die Bühler Partnerschaftsbeauftragte Bettina Streicher. So habe man sich mit den Kollegen aus Villefranche zum Thema Fahrradmobilität unterhalten, weil dort geplant sei, einen „Plan de vélo“ aufzustellen. Deshalb wolle man sich auch bald einmal persönlich treffen: Die Verwaltung der Partnerstadt sei interessiert daran, mehr über die Fahrradverkehrsplanung und die in diesem Bereich betriebene Öffentlichkeitsarbeit Bühls zu erfahren.

Um diesen Artikel weiterzulesen, müssen Sie ein Login für BT Digital haben.
Sie sind bereits registriert? Dann melden Sie sich bitte hier an.
Sie interessieren sich für einen BT Digital Zugang? Dann finden Sie hier unsere Angebote.

Zum Artikel

Erstellt:
22. Juni 2021, 08:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 2min 55sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen