Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen: Sozialprojekt geplant

Baden-Baden (red) – Die Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen (ACK) Baden-Baden beriet über ein gemeinsames soziales Projekt und gab einen Ausblick auf das kommende Jahr.

In Kleingruppen diskutieren die Kirchenvertreter über ein mögliches Sozialprojekt. Foto: Christoph Müller

© pr

In Kleingruppen diskutieren die Kirchenvertreter über ein mögliches Sozialprojekt. Foto: Christoph Müller

Nach längerer Pause konnte wieder zu einer Vollversammlung der Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen (ACK) eingeladen werden, welche im Stadtkreis Baden-Baden 25 christliche Gemeinden vertritt. Als Thema der Versammlung stand im Mittelpunkt der Beratungen die Frage nach einem gemeinsamen sozialen Projekt der ACK. Dazu konnte als Gastreferent Pfarrer Florian Barth aus Heidelberg gewonnen werden, der über seine diakonische Arbeit und weitere karitative Projekte in anderen Städten berichtete. In Kleingruppen sammelten die 35 ACK-Delegierten Ansatzpunkte für ein mögliches gemeinsames und somit ökumenisches Sozialprojekt in Baden-Baden. Die beiden Geschäftsführer von Diakonie und Caritasverband konnten als Gäste wertvolle Hinweise geben, schreibt die ACK in einer Pressemitteilung. Alle Ideen fließen nun in einen Entscheidungsprozess ein, der vom Leitungsteam der Arbeitsgemeinschaft geführt wird. Um die Arbeit im Leitungsteam auf eine breitere Basis zu stellen, wurden zwei weitere Mitglieder in das Gremium gewählt. Neben Karin Oesterle, Susanne Voegler, Marlene Bender, Michael Teipel und Michael Moerschel gehören nun auch Nicole Oppermann und Paul Hochstuhl sowie der ACK-Vorstand dem Leitungsteam an. Vorsitzender Christoph Müller bekam mit Hans-Martin Ahr wieder einen stellvertretenden Vorsitzenden an die Seite gestellt, nachdem Timo Vocke im Sommer ausgeschieden ist.

Blick auf das kommende Jahr

Die Kirchenvertreter beschlossen ferner eine seit Langem vorbereitete Satzungsänderung und blickten mit einer ersten Terminplanung auf das kommende Jahr. Neben drei Terminen für die Vollversammlung und dem traditionellen Gottesdienst an Pfingstmontag soll es 2021 wieder eine Nacht der offenen Kirchen geben. Dafür ist ein Freitagabend im Oktober vorgesehen. In diesem Jahr wird die ACK noch als Mitveranstalterin der Gedenkfeier zur Erinnerung an die Deportation der badischen Juden und zur Reichspogromnacht sowie mit etlichen Veranstaltungen zur Friedensdekade aktiv. Alle Informationen zu Veranstaltungen der ACK finden sich auf der Homepage, welche in diesem Jahr erstmals online gehen konnte.

www.ackbaden-baden.de

Zum Artikel

Erstellt:
19. Oktober 2020, 14:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 56sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.