Am RWG „Für mehr Gerechtigkeit“

Baden-Baden (red) – Auch in diesem Jahr hat für Schüler eine Fairtrade-Aktion am Richard-Wagner-Gymnasium in Baden-Baden stattgefunden.

Broschüren, Flyer und Rezepthefte informieren über die Wichtigkeit des gerechten Handels. Foto: Prisca König

© pr

Broschüren, Flyer und Rezepthefte informieren über die Wichtigkeit des gerechten Handels. Foto: Prisca König

Wie in den vergangenen Jahren gab es am Richard-Wagner-Gymnasium im Rahmen der „Fairen Woche“ die Fairtrade-Aktion „Schule macht fairen Handel“. Die Schüler der siebten Klassen unterstützten dabei in Kooperation mit dem Eine-Welt-Laden in Kuppenheim den Verkauf fairer Produkte. Dies war in diesem Jahr bedingt durch Corona nur in den eigenen Klassen möglich. Trotzdem wurde der Verkauf von Schokolade, Fruchtgummis, Holzkreuzen und vielem mehr rege angenommen, heißt es von der Stadtpressestelle.

Die Klassen 5 und 6 erhielten einen Schokoladen-Gruß aus dem fairen Handel und lernten dessen Bedeutung kennen. Sie erfuhren, dass fairer Handel sich nicht nur für faire Arbeitsbedingungen und Löhne einsetzt, sondern sich auch klar gegen Kinderarbeit positioniert. Auch andere Klassen wurden durch Broschüren, Flyer und Rezepthefte über die Wichtigkeit des gerechten Handels informiert. Die Schüler wurden sensibilisiert, ihr eigenes Kaufverhalten zu hinterfragen – im Sinne des Mottos der diesjährigen Woche „Fair statt mehr“. Unterstützt wurde die Aktion durch die Religionslehrerin Prisca König.

Zum Artikel

Erstellt:
29. September 2020, 11:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 30sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.