Alles klar für einen farbigen Frühling in Baden-Baden

Baden-Baden – In der Kurstadt haben Stadtgärtner mehr als 8.000 Narzissen im Obstgut Leisberg gepflanzt. Insgesamt wurden mehr als 70.000 Blumenzwiebeln in der Stadt gesteckt.

Tobias Kellinghausen, Uwe Kiessler, Annika Neisser, Roland Pütz und Michael Walter setzten Narzissen im Obstgut Leisberg.  Foto: Markus Brunsing

© pr

Tobias Kellinghausen, Uwe Kiessler, Annika Neisser, Roland Pütz und Michael Walter setzten Narzissen im Obstgut Leisberg. Foto: Markus Brunsing

Die Gärtner des städtischen Fachgebiets Park und Garten haben diese Woche mehr als 8.000 Narzissen im Obstgut Leisberg gesetzt.

Gemeinsam mit den bereits in den vergangenen Jahren jeweils im Herbst gesteckten Narzissenzwiebeln werden sie dazu beitragen, noch vor der Obstbaumblüte das Obstgut mit einem ersten gelb-weißen Blütenbild in den Frühling starten zu lassen, heißt es in einer Mitteilung der Stadtpressestelle. Die Blumenzwiebel-Herbstaktion des Fachgebiets Park und Garten war der Abschluss der diesjährigen Vorbereitungen für den Frühjahrsflor im Jahr 2021.

In diesem Herbst hätten die städtischen Gärtner in den vergangenen vier Wochen mehr als 70000 Blumenzwiebeln in den Park- und Gartenanlagen der Stadt gesetzt, schreibt die Stadtpressestelle in ihrer Mitteilung weiter.

Während die Tulpen in den großen Beeten vor dem Baden-Badener Kurhaus, dem Theater und im Dahliengarten an der Lichtentaler Allee jedes Jahr neu gesteckt werden, können sich die Krokusse und Narzissen in den Parkanlagen selbst vermehren und so im Laufe der Jahre ihre eindrucksvollen Teppiche bilden. Jahr für Jahr ergänzt das Gartenamt der Stadt Baden-Baden diese Blütenteppiche, um die Frühjahrsblüte in den Wiesen- und Rasenflächen der Kurstadt noch attraktiver zu gestalten, so die Stadtpressestelle.

Zum Artikel

Erstellt:
12. November 2020, 14:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 36sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.