Ab heute Ausweise für Anwohnerparken

Baden-Baden (red) - Die Bewohner der Baden-Badener Weststadt können ab heute Anwohnerparkausweise beantragen. Die Stadt hat zwischenzeitlich die Angaben zu den Straßen und Hausnummern, die berechtigt sind, korrigiert. Die Details finden Sie hier.

Ab heute Ausweise für Anwohnerparken

Mit gelben Markierung hat die Stadt bereits angezeichnet, wo künftig die Anwohnerzonen entstehen sollen.Foto: Nico Fricke/BT-Archiv

In der Baden-Badener Weststadt gibt es künftig Parkbereiche für Anwohner. Die dafür erforderlichen Ausweise können ab Montag, 17. Februar, beantragt werden. Die Schilder, die die Parkzonen ausweisen, werden laut einer Mitteilung der Stadt voraussichtlich in den letzten beiden Märzwochen aufgestellt. Die Arbeiten sind wetterabhängig. Am Montag hat die Stadt die Angaben zu Straßen und Hausnummern, die zur Beantragung solcher Ausweise berechtigt sind, korrigiert. Hier die laut der Stadt gültigen Vorgaben:

Was zu beachten ist::

- Die Bewohnerparkausweise können im Erdgeschoss des Dienstgebäudes Briegelackerstraße 21 in der Zulassungsstelle beantragt werden. Dies kann aber auch per Mail über strassenverkehr@baden-baden.de oder kfzzulassung@baden-baden.de erledigt werden.

- Mitzubringen oder bei Mails anzuhängen sind Nachweise zu folgenden Voraussetzungen.

Der Antragsteller muss im Bewohnerparkgebiet gemeldet sein und tatsächlich auch dort wohnen. Dazu ist der Personalausweis, Reisepass oder die Meldebestätigung mitzubringen.

Das Fahrzeug ist auf die beantragende Person zugelassen, nachweisbar durch den Fahrzeugschein oder die Zulassungsbescheinigung Teil I.

Wer ein Fahrzeug dauerhaft nutzt, das auf eine andere Person zugelassen ist, muss eine schriftliche Bestätigung des Halters vorlegen, dass der Antragsteller das Fahrzeug dauerhaft nutzt, also eine sogenannte Nutzungsüberlassungserklärung.

- Erforderliche Unterlagen sind zudem der Fahrzeugschein oder die Zulassungsbescheinigung Teil I, ein gültiger Personalausweis oder Reisepass mit aktueller Meldebestätigung und, wenn eine andere Person den Antrag stellt, eine Bestätigung des Fahrzeughalters.

- Die Kosten belaufen sich für ein Jahr auf 30 Euro, der Folgeantrag kostet 25 Euro. Der Erstantrag für zwei Jahre kostet 45 Euro, für drei Jahre 60 Euro.

Welche Bewohner können Parkausweise beantragen?

Gebiet Ooswinkel: Hirschackerstraße, Kapellmattstraße, Schwarzwaldstraße 1 bis 41 und 2 bis 40.

Gebiet Weststadt 1: Ackerweg, Dreieichenstraße, Gaisbühlstraße 1 bis 9 und 2 bis 6, Große Dollenstraße 1 bis 3 b und 4 bis 6, Hofackerstraße, Im Gutacker, Kleine Dollenstraße, Rudolf-Ulrich-Straße, Schulstraße, Traubenstraße. Gebiet Weststadt 2: Frankenstraße 9 bis 55 und 2 bis 74.

Wichtig zu wissen ist laut der Stadt:

Der Bewohnerparkausweis garantiert keinen festen Stellplatz. Durch das System werden jedoch die Bewohner bei der Vergabe von Parkplätzen gegenüber anderen Autofahrern etwas bevorzugt, weil Ihnen eigens ausgewiesene Parkflächen zur Verfügung stehen.

Alle Informationen stehen auch auf den Internetseiten der Stadt:

https://www.baden-baden.de/buergerservice/fahrzeuge/genehmigung/bewohnerparkausweis/.