96 Lkw kontrolliert, 70 Beanstandungen

Baden-Baden (red) – Pandemiebedingt verzichtet die Polizei derzeit auf Großkontrollen, behält den Schwerlastverkehr aber weiter im Blick. So wurden in der vergangenen Woche 96 Fahrzeuge kontrolliert.

Die Polizei wird auch weiterhin Verkehrskontrollen durchführen, allerdings nicht in Form von Großkontrollen. Symbolfoto: Daniel Reinhardt/dpa

© dpa-avis

Die Polizei wird auch weiterhin Verkehrskontrollen durchführen, allerdings nicht in Form von Großkontrollen. Symbolfoto: Daniel Reinhardt/dpa

Vom 16. bis 22. November nahmen die Beamten der Verkehrsdienststandorte in Baden-Baden und Offenburg sowie der Verkehrsdienstaußenstelle Bühl insgesamt 96 Schwerverkehrsfahrzeuge genauer unter die Lupe. Dabei hatten sie 70 Beanstandungen. So gab es zahlreiche Verstöße wegen fehlender Aufzeichnungen zu den Lenk- und Ruhezeiten, aber auch ungenügend gesicherte Ladungen oder Überschreitungen des zulässigen Gesamtgewichts. Das gab des Polizeipräsidium Offenburg am Dienstag bekannt.

Unrühmlicher Spitzenreiter war der Fahrer eines 3,5-Tonners, der seinen Lastwagen mit 57 Prozent überladen hatte. Ihn erwartet ein Bußgeld von 235 Euro. Daneben wurden auch Geschwindigkeitsmissachtungen, zu geringe Sicherheitsabstände, Verstöße gegen das Überholverbot oder unzulässige Fahrzeugabmessungen geahndet. Ein Autotransporter hatte mit neun geladenen Fahrzeugen nicht nur die zulässige Länge, sondern auch die gesetzlich vorgeschriebene Höhenabmessung überschritten.

Drei Fahrzeugführer hatten gegen das bestehende Sonntagsfahrverbot verstoßen und werden zur Anzeige gebracht. Die Polizei weist darauf hin, dass auch in Zeiten von Corona die Verkehrskontrollen auf den Straßen des Landkreises Rastatt, des Stadtkreises Baden-Baden und des Ortenaukreises weitergehen werden – nur eben nicht als Großkontrollen.

Zum Artikel

Erstellt:
24. November 2020, 16:16 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 32sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.